GC1

Wohn- und Geschäftshaus

  • Ort: Halle (Saale)

Die Baulücke in der Georg-Cantor-Strasse liegt im Bereich nördliche Innenstadt. Schulen, Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten sind fussläufig zu erreichen. Die nächste Strassenbahn Haltestelle der Linie 7 und 3. ist gerade mal 300 Meter entfernt. Parkplätze sind auf dem Grundstück vorhanden.

Das Gebäude ist Hauptsächlich Richtung Südosten ausgerichtet. Jede Einheit in diesem Entwurf erhält lichtdurchflutete Wohnungen.Damit die Sonneneinstrahlung während des Tages optimal ausgenutz wird, kommt es zu der expressiven Dachgestaltung. Das Licht dringt auch vom Südwesten in die Wohnungen. Die Dachfläche bietet Terrassen und Studiowohnungen. Beide bekommen Abendsonne.

Die Grundrisse sind trotz des recht schmalen Baukörpers und des geometrischen Knickes in der Mitte des Hauses einfach und rational ausgerichtet. Durch die geringen Spannweiten ist eine recht flexible Raumaufteilung möglich. Das kann ein total freier Grundriss sein, indem nur eine Art Block eingestellt ist der Bad und Küche aufnimmt, als auch eine klassische Wohnung mit Wohnen, Schlafen, Essen, Küche, Bad.

Die äussere Form des Gebäudes passt sich der umgebenen Bebauung an. Geneigte Dächer, schmale Fenster, die in laufende Bänder gefasst sind.Von aussen ist Putz aber auch durchaus ein offenporiger strukturierter dunkler Ziegel möglich.

Der Entwurf bietet dem Erwerber solide Wohnungen mit guter Ausstattung und Grundrissen, zudem ein architektonisch zeitgenössisches selbstbewusste Erscheinungsbild nach aussen, das widerum mit der historischen Umgebung eine angenehme Spannung erzeugt.

Zurück