HMP

Anerkennung bei Hannes Meyer Preis 2015

  • Ort: Halle (Saale)

Beim Hannes Meyer Preis 2015 werden snarq architekten mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Der nach dem früheren Bauhaus-Direktor benannte Architekturpreis wird für Projekte in Sachsen-Anhalt vergeben, die innerhalb der letzten 5 Jahre fertig gestellt wurden und ist einer hohen gestalterischen Qualität, Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Relevanz verpflichtet.

Die Begründung der Fachjury:

"Zwischen Gründerzeit und Plattenbau entstand in Halle ein Lückenbau, der sich als interessanter, neuer Typus selbstbewusst positioniert. Es handelt sich um ein Initiativprojekt von snarq architekten für ein Wohn- und Geschäftshaus. Geschickt nimmt es Aspekte der Moderne – wie Bandfenster und offener Grundriss – auf, denkt es aber gleichzeitig in großer Flexibilität weiter. So sind die Wohnungen als offene Grundrisse konzipiert, die sich immer ändernden Wohnbedürfnissen anpassen können.
Sie funktionieren als Wohnebenen autark, lassen sich aber auch zusammenschalten. Zudem wäre die Nutzung aller Ebenen als Bürohaus denkbar. Der Laden im Erdgeschoss kann ebenfalls als Büro, Geschäft, Galerie, Café oder auch Wohnung genutzt werden. Von ihrem Konzept selbst überzeugt haben snarq architekten die Büroräume im Erdgeschoss und Souterrain 2013 selbst bezogen. Dieses Projekt zeigt ganz im Sinne von Hannes Meyer ein kollektives Denken und Handeln, das beispielhaft für eine neue städtebauliche Entwicklung in Sachsen Anhalt steht."

Mehr Informationen zum Hannes Meyer Preis 2015.

Zum Projekt Wohn- und Geschäftshaus Leitergasse 3A.

Zurück